15.00 Uhr, Produzentengalerie

„Ab 40 wird's einfach nicht schwer"

poetisch - musikalische Szenen - Autorenlesung von Sylvia Kling und Corina Liebmann (a-git, harp, voc)

Ist das Alter 40 etwa eine Grenze, die Lebensläufe teilt und Flügel stutzt? Doch die Endvierzigerin Silke wollte schon immer fliegen. »Wenn es sein muss, auch allein.« So beginnt alles.
Nachdem ihr Sohn Julian das Nest verlassen hat, stürzt sich Silke kopfüber ins eigene Leben. Mit Peter erlebt sie intensive zwei Wochen, bevor ihre Alarmglocken läuten und sie den Sonderling auf die Straße setzt. Eine aufregende Ü40-Party wirbelt Reini in ihr Leben, einen extrovertierten, modernen Lebemann, der beim Reden »durch die Haut atmet«.
Begegnungen, die von Silkes Freundinnen Sandra und Anett natürlich nicht unkommentiert bleiben. Beißende »Diven-Dialoge« strapazieren Silkes Bauchmuskeln und geben ihrem Herzen Halt. Von Nachbarin Lydia, so bezaubernd wie betagt, erfährt Silke berührende Geschichten, die sie nie wieder loslassen.
Als Silke schließlich ihren Sohn in Berlin besucht, wird sie vom bunten Großstadtleben verschlungen. Doch die spannenden Erlebnisse sind von Schmerz durchdrungen, denn in Berlin ist Silkes beste Freundin Martina begraben.
Ein Auf und Ab, wie im wahren Leben: »Ab 40 wird’s einfach nicht schwer« ist witzig, nachdenklich & stimmungsvoll – ganz wie man es von Sylvia Kling, der Autorin von »Ab 40 wird’s eng«, gewohnt ist!

https://bookspot.de/verlag/ab-40-wirds-einfach-nicht-schwer/

Sylvia Kling, geboren 1967 bei Dresden, drei Kinder, lebte 40 Jahre in Dresden und wohnt mit ihrem Nachzügler seit 2013 bei und seit 2019 in Meißen.
Sie schreibt seit 1979 Gedichte, seit 2008 auch Erzählungen, Kurzgeschichten, Parabeln, Fabeln sowie deutsche Liedtexte. Ausgebildet im Verwaltungsrecht, musste sie 2009 ihre langjährige Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.
Sylvia Kling arbeitet nebenberuflich als freiberufliche Lektorin für Verlage.

Als bekennende Humanistin verfasst Sylvia Kling auch gesellschaftskritische Texte und zeigt tabulos auf soziale Missstände.
Phasen des Lebens, der Armut, der Krankheit und dem Tod werden feinfühlig thematisiert.

Engagiert ist die Autorin im gesamtdeutschen Projekt «Gegen das Vergessen», welches an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnern soll.

http://sylvia-kling.net

Infos zu Projekten der Musikerin Corina Liebmann finden Sie unter: www.coramusik.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.